• ENVIRONMENT: Namibia rhino poaching (Graphic DUE Jan 31, 14:00GMT)
  • MOTORING: Toyota tops global auto sales (Graphic DUE Jan 31, 14:00GMT)
  • ECONOMY: IMF forecasts UK recession (Graphic DUE Jan 31, 14:30GMT)
  • MILITARY: Losses in Ukraine’s air war (Graphic DUE Jan 31, 17:00GMT)
  • F1: Formula One World Championship circuits wallchart 2023 (Graphic DUE Feb 1, 17:00GMT)
  • For full details of graphics available/in preparation, see Menu -> Planners
 Zyklon Idai infographic
Grafik zeigt die vom Zyklon am schwersten betroffenen Gebiete.
GN38938DE

KATASTROPHEN

Idai hinterlässt einen Pfad der Zerstörung

By Jordi Bou

March 20, 2019 - Der Zyklon Idai hat den Großteil von Mosambik, Simbabwe und Malawi
zerstört, über 2,6 Millionen Menschen sind von einer der heftigsten Unwetterkatastrophen in der südlichen Hemisphäre betroffen.

Das volle Ausmaß der Zerstörung wird man erst sehen, wenn die Überschwemmungen durch die schweren Regenfälle zurückgehen. Es wird Tage dauern, bis das Wasser von den überschwemmten Ebenen in Mosambik zurückgehen wird. Hilfsmannschaften warnen, dass derzeit das Wasser noch im Steigen ist. Menschen sollen sich auf Hausdächer und Bäume gerettet haben.

Bei ihrer Ankunft in der schwer getroffenen Hafenstadt Beira waren die Hilfstrupps schockiert - man schätzt, dass 90 Prozent der Stadt zerstört sind, die Überlebenden der rund 500.000 Bewohner suchen verzweifelt nach Lebensmitteln, Medikamenten und Treibstoff. Einige der Dörfer in der Nachbarschaft liegen unter Meeresniveau und können nicht erreicht werden.

International aid has started trickling in to ease the crisis, while churches in Zimbabwe collected supplies to send on.

On Wednesday, the Emirates News Agency cited the Emirates Red Crescent as saying that the United Arab Emirates would provide 18.3 million dirhams ($4.9 million) to Mozambique, Zimbabwe and Malawi.

And the chairman of the African Union Commission said the continental body would provide $350,000 in immediate support to the countries.

The European Union has released 3.5 million euros ($3.9 million) in emergency aid, and the United Kingdom pledged up to 6 million pounds ($7.9 million). Tanzania's military has airlifted 238 tons of food and medicine, and three Indian naval ships have been diverted to Beira to help with evacuations of stranded people and other efforts.

Sources
PUBLISHED: 20/03/2019; STORY: Graphic News
Advertisement